Ev.-luth. St. Georgs-Kirchengemeinde

Eisdorf / Willensen

Die Kirche bleibt im Dorf e.V.

Am 18. Juni 2000 wurde der Verein "Die Kirche bleibt im Dorf e.V." gegründet. Die Zweckbestimmung gemäß der Satzung des Vereins ist nachfolgend kurz beschrieben:

  • Förderung der Arbeit der Kirchengemeinde Eisdorf-Willensen, insbesondere durch finanzielle Zuwendungen an die Kirchengemeinde zur Kompensierung von Sparmaßnahmen der Landeskirche im Personalbereich
  • Bemühung um den Erhalt des Pfarrsitzes in Eisdorf-Willensen; ein gleiches Ziel verfolgen unsere Partnergemeinden Nienstedt-Förste/Dorste, Schwiegershausen und Wulften jeweils für ihre Region

Der Verein ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Osterode eingetragen. Das Finanzamt Herzberg hat dem Verein die Gemeinnützigkeit bescheinigt. Damit sind Spenden und Beiträge steuerlich absetzbar. Dem Verein gehören derzeit etwa 140 Mitglieder an. Ziel ist, ein Beitragsaufkommen von jährlich mindestens 6.000 Euro zu erreichen, damit eine reelle Chance besteht, "die Kirche im Dorf" zu erhalten. Dafür sind mindestens 200 Mitglieder erforderlich.

 

Sind Sie auch schon dabei?

Oder gilt für Sie auch der Grundsatz "Kirche? Nein danke!" oder "Ich zahle schon genug Steuern und insbesondere genug Kirchensteuer!"

Dann sollten Sie auch wissen, was in Eisdorf und Willensen geschehen wird, wenn es zu der beabsichtigten Personaleinsparung kommt:

  • Nur noch eine Pfarrstelle für die Gemeinden Förste-Nienstedt und Eisdorf-Willensen (mit voraussichtlichem Sitz in Nienstedt)
  • Wunschtermine für kirchliche Anlässe (Trauungen, Taufen etc.) sind nur noch eingeschränkt möglich
  • Feste Sprechzeiten, weniger Flexibilität, lediglich kirchliche "Grundversorgung"
  • nur maximal 50% Betreuungsanteil für Eisdorf und Willensen, dadurch Reduzierung kirchlicher Aktivitäten, z.B. bei der Betreuung älterer oder kranker Menschen etc.
  • persönliche Bindung zu den Einwohnern leidet wegen der Größe der Gemeinde
  • Trägerschaft des Kindergartens gefährdet, dadurch ggf. Erhöhung der Beiträge und Reduzierung der Standards (z.B. hinsichtlich der Qualität und der Ausstattung).
  • Bei Wegfall des Kindergartenzuschusses der Landeskirche Erhöhung des Anteils der Samtgemeinde, was Beitrags- und Steuererhöhungen nach sich ziehen kann.

Warum ist die Kirche eigentlich in diese "finanzielle Misere" geraten? - Misswirtschaft?

Wir denken, nein! Kirche ist sehr stark betroffen von

  • der Steuergesetzgebung, da sie prozentual an der Einkommensteuer beteiligt ist
  • der wirtschaftlichen Lage, weil z.B. die Arbeitsmarktsituation über viele Jahre zu erheblichen Steuerausfällen geführt hat
  • Kirchenaustritten

Diese Umstände sind von der Kirche überwiegend nicht zu vertreten. Leider entspannt sich dadurch die Situation aber nicht.

Eigeninitiative ist gefragt!

Niemand kann heute mehr sagen, er habe das alles nicht gewusst.

Darum gibt es den Verein "Die Kirche bleibt im Dorf e.V.".

Wir haben uns vorgenommen, dieser Entwicklung etwas entgegen zu setzen. Hierbei unterstützen uns bereits viele andere Menschen; übrigens auch Konfessionslose und Angehörige anderer Kirchen.

 

Ev.-luth. St. Georgs-Kirchengemeinde
Mitteldorf 35
37539 Bad Grund (Harz)

 

Öffungszeiten Pfarrbüro

Di  10.00-12.00 Uhr
Do 10.00-12.00 Uhr

 

Telefon 05522-82696

 

 Kontaktformular 

Aktuell 4 Besucher online